Mediahaus Verlag

Mediahaus Verlag berichtet – Kredit per Online-Shop erhalten

Mediahaus Verlag, Düsseldorf: Heute kaufen, später zahlen – das klingt verlockend und hilft ziemlich vielen Verbrauchern ihren Wunsch zu realisieren, der in der Regel unerfüllt geblieben wäre. Der Kauf auf Pump liegt im Trend, so die Mediahaus Verlag Erfahrung. Nach Ansicht des deutschen Bankvereins wurden im vergangenen Jahr Konsumentenkredite in Höhe von 130 Milliarden Euro vergeben – 8,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Mediahaus Verlag

Vor kurzem warb das Möbelhaus “Who’s perfect” sogar mit einer negativen Finanzierung über 24 Monate mit mehr als 1 Prozent. Das Versprechen: Wer das neue Sofa oder die Küche auf Raten kauft, bekommt beim Abbezahlen immer noch Geld zurück. Tatsächlich ging es um eine Null-Prozent-Finanzierung plus 1 Prozent Rabatt auf den Kaufpreis, meint der Mediahaus Verlag.

Seit dem 1. Juni bietet auch Paypal den Ratenkauf über das Internet für deutsche Kunden an: Wer im Online-Shop seiner Wahl an die Kasse geht, kann direkt einen Kreditantrag aufgeben – so die Mediahaus Verlag Erfahrung. Paypal sucht innerhalb weniger Sekunden nach Identität und Bonität, wofür die Verbraucher nur Name, Adresse und Geburtsdatum angeben müssen. Wenn das System sieht, dass nichts dagegen spricht, kann der Kunde auf Raten kaufen und sein Produkt für einen Zeitraum von sechs bis 24 Monaten gestaffelt zurückzahlen.

Der Mediahaus Verlag weiß: Ein Paypal-Konto ist dafür nicht erforderlich. Die monatlichen Raten werden direkt vom Konto des Käufers abgebucht. Auch spezielle Tilgungen oder eine vorzeitige Rückzahlung des Gesamten sollte möglich sein. Andere Finanztechnologieanbieter wie BillPay, Klarna oder RatePAY haben dies bereits gezeigt, so die Mediahaus Verlag Bewertung. Zu ihren Kunden zählen möglicherweise Eventim, Obi und Esprit, Butler, MyToys und Otto.

Mediahaus Verlag: Banken ärgern sich

Was den Kunden und den neuen Darlehen-Lieferanten gefällt, ärgert die Banken, die ihre Online-Darlehen wegen der strengeren Auflagen schlechter losbekommen. Laut Mediahaus Verlag wurden seit dem 1. Juli die Bedingungen für ein Darlehen auch von der Bank über das Internet erleichtert. Bankkunden müssen nicht mehr die Filiale aufsuchen oder Papiere schicken. Es reicht nun sich über Smartphone, Tablet und Computer im Video-Chat mit dem Personalausweis zu identifizieren und elektronisch mit einer gesendeten TAN-Nummer zu unterzeichnen, meint der Mediahaus Verlag. Auch hier wird es leichter werden, ein Darlehen abzuschließen – auch wenn es ein wenig komplizierter als der Ratenkauf des neuen Sofas im Online-Shop bleibt.

No Comments

Post A Comment